Geosi Changelog – Versionsübersicht

Produktkürzel: geosi-panorama

Changelog

Geosi PANORAMA V19.1.01 / 25.04.2019

Betriebssystem: ab Windows 2007 64bit und neuer
CAD: AutoCAD 2017-2019, BricsCAD V17-V19

Neu:

  • Unterstützung von BricsCAD V19 64 Bit
  • Die Lizenz-Konfigurationsdatei license.ini kann in dem Ordner abgelegt werden, der in wslc_sys.cfg über den Schlüssel PATH der Sektion LICENSE definiert ist.
    Wird license.ini in diesem Ordner nicht gefunden, erfolgt die Suche im Ordner, der über den Schlüssel USER_ROOT der Sektion WSLC_SYS_INI.

Fehlerbehebung:

  • Beim Speichern von Zeichnungen mit Profilberechnungen, die auf „gelöschte Querprofile“ verwiesen, konnte es zu einem Absturz kommen.
  • Beim Verschieben von Schnittachsen wurden dargestellte Schnitte nicht richtig aktualisiert.
  • Die Funktionen „Punkte löschen“ und „Punkte verschieben“ prüfen nun, ob die gewählten Punkte zu Bruchkanten gehören.
  • Wurden die Punkte in der „Punktliste“ nicht nach Punktnummern, sondern nach anderen Spalten sortiert, konnten Punkte u. U. nicht gelöscht oder verschoben werden, weil das DGM sie als Bruchkantenpunkte interpretierte.


Geosi PANORAMA V19.0.01 / 05.12.2018

Betriebssystem: ab Windows 2007 64bit und neuer
CAD: AutoCAD 2017-2019, BricsCAD V17-V18

Verbesserung:

  • Beim Importieren der DTM-Dateien können die Sicherungsdateien über den Filter „Sicherungsdateien (*.dtm.bak)“ gewählt werden.

Fehlerbehebung:

  • Längsprofile, Querprofile, Gradienten und Profilberechnungen wurden falsch gezeichnet wenn die Stationierungswerte auf „fallend“ gesetzt wurden.
  • Beim Öffnen von bestehenden Zeichnungen mit solchen fehlerhaften Objekten werden sie im Projektbaum mit dem roten Ausrufezeichen markiert und müssen manuell aktualisiert werden.
  • Interaktive Auswahl eines Punktes auf einem Abschnitt einer Polylinie (z.B. neues Profil der Stationierung hinzufügen):
    wenn der Abschnitt am Startpunkt beginnt, wird der falsche Abschnitt zur Punktauswahl angeboten.
  • Querprofile: fehlende Punktbeschriftungen auf der rechten Seite, wenn die rechte Seite länger als die linke Seite ist.


Geosi PANORAMA V18.1.05 / 11.09.2018

Betriebssystem: ab Windows 2007 64bit und neuer
CAD: AutoCAD 2015-2018, BricsCAD V17-V18

Neuentwicklung:

  • Unterstützung von BricsCAD V18 64 Bit.

Erweiterung:

  • Erstellen einer BAK-Datei von der DTM-Datei beim Speichern (Parameter SaveTDMBakFile=1 in Eaws_dtm.ini).
    Fehlermeldungen falls das Speichern der DTM-Datei nicht möglich ist.

Fehlerbehebung:

  • Geländeschnitt
    Fehlerhafte darstellung der Tabelle bei der fallenden Stationierungsrichtung.
  • Fehler im Kernel
    beim Interpolieren einer Polylinie (aus einem Kundenbeispiel beim Geländeschnitt).
  • Datenverlust nach einem Absturz
    In der über Autosave erstellten DTM-Datei fehlten TIN-Daten der nicht geladenen Oberflächen.
  • Der vom CAD-System unabhängige DGM-Kernel wurde upgedatet.
    Dadurch wurden insbesondere folgende Probleme im Zusammenhang mit der „Umgrenzung“ gelöst:

    • Der Endpunkt der Schnittachse wurde bei einem Geländeschnitt falsch interpoliert, wenn er außerhalb der Grenze lag.
    • Beim Erstellen eines „Profilkörpers mit Böschungsschraffuren“ konnte es zum Absturz kommen, wenn Teile der Böschungsschraffur außerhalb der Grenze des Ursprungsgeländes lagen.

    Es erscheint nun eine Meldung, dass ein „Hinzufügen von Punktdaten“ zu einer vorhandenen Oberfläche mit „OPALS“ nicht möglich ist. Daher steht beim Hinzufügen von Punkten „Opals“ automatisch nicht mehr zur Verfügung.

  • Geländeschnitt
    Fehlerhafte Darstellung der Tabelle bei fallender Stationierungsrichtung.
  • Erstellen einer BAK-Datei von der DTM-Datei beim Speichern (Parameter SaveTDMBakFile=1 in Eaws_dtm.ini).
    Fehlermeldungen falls das Speichern der DTM-Datei nicht möglich ist.
  • Die DTM-Datei wird beim Speichern unter anderem Namen neu erstellt, die alte Datei wird dann durch die neue ersetzt.


Geosi PANORAMA V18.0.01 / 07.12.2017

Betriebssystem: ab Windows 2007 64bit und neuer
CAD: AutoCAD 2015-2018, BricsCAD V17

Neuentwicklung:

  • Querprofil:
    Steuerbares Beschriften von Geländepunkten, Bruchkantenpunkten, Schnittachse, Profilendpunkten, Intervallpunkten.
  • Querprofil:
    Neue Option „Referenzhöhe abrunden“: beim Einschalten werden die Referenzhöhen bei Profilen auf ganze Meter abgerundet (M2848).
  • 3D Konvertierung:
    Konvertiert eine DGM-Fläche oder gewählte 3D-Flächen in ein Netz (SubDMesh), eine Fläche oder einen Volumenkörper.
    Für die Unterseite des Volumenkörpers gibt es mehrere Optionen (Bezugshöhe, Tiefe, anderes DGM)
  • Bildprojektion:
    Projiziert ein georeferenziertes Pixelbild auf eine DGM-Fläche oder gewählte

Verbesserungen:

  • Querprofil:
    Beschrifungstext für den Nullpunkt (Schnittachse) wird links in der Schnittachse platziert. Doppelte Profilpunkte werden nur einmal beschriftet.

Fehlerbehebung:

  • Kernel:
    Absürze bei Operationen mit Grenzlinien wurden korrigiert.
  • Kernel:
    Es fehlten Höhenlinien bei der Akima-Interpolation.
  • M2890:
    Absturz beim Aktualisieren kaputter Prismenberechnung.
  • M2896:
    Falsche skalierung beim Einfügen von Blöcken (bug in AcDbDatabase::insert).
  • Stationierung:
    Die automatische Korrektur der überlappenden Profilen hat nicht richtig funktioniert: sie verkürzte alle Profile.
  • Import von DTM-Datein:
    Darstellungsstile für Analysen konnten falsch importiert werden.
  • Sichtbarteitsanalyse:
    Die Zeichnungselemente (Verbindungslinien, Texte und Legende) wurden auf dem Layer 0 erstellt.


Geosi PANORAMA V17.1.01 / 01.03.2017

Betriebssystem: Windows XP SP2 und neuer
CAD: AutoCAD 2013-2017, BricsCAD V15-V17

Neuentwicklung:

  • Unterstützung von BricsCAD V17 64 Bit (keine Unterstützung von Bricscad 17 32bit).
  • Punktfilter: Prüfen, ob die zugeordneten Attribute bei Blockreferenzen fehlen.
  • M2790 Prismenberechnung: Falls bei der Prismenberechnung Höhendifferenzen angegeben wurden, werden sie in den Ergebnissen und in der Legende ausgegeben.

Fehlerbehebung:

  • Der DGM-Viewer wurde für die neue DGM-Version optimiert.
  • Der Import von XYZ-Dateien (nicht der Direktimport) brach mit einer Fehlermeldung ab.
  • Bei der Massenberechnung aus Querprofilen ist es nun möglich, die Kontrollwerte optional ein oder auszuschalten. Beim Aktivieren der Kontrollwerte ist es mittels einer Schaltfläche in der Eingabezeile zusätzlich möglich, die Kontrollwerte vorab automatisch berechnen zu lassen.
  • M2840: Absturz beim Löschen von Punkten, die zu einer Grenzlinie gehören.
  • Bei Anwendung des Punktfilters konnte das Programm abstürzen, wenn es in der Auswahl Attribute ohne Namen aber mit Werten gab. Eine neue Funktion prüft daher Blöcke nun auf fehlende Attribute.
  • Neuer Kernel
  • Das bereinigen der Zeichnung bei fehlender DTM-Datei führte zum späteren Absturz.
  • Massenberechnung aus Querprofilen: Begrenzung der Flächennamen in der REB-Ausgabe auf 40 Sysbole.
  • Kontrollwerte KWF und KWRW werden berechnet und gesetzt.
  • Das Löschen der Positionen im Dialog „Zuordnung der Oberflächen“ führte zum Absturz.


Geosi PANORAMA V16, 08.03.2016

Vermerk: gelegentlich wir die V16 auch als PANORAMA 6 bezeichnet.

Änderungen im Servicepack 1 von PANORAMA V16

Neuerungen

  • Unterstützung von BricsCAD v16 und AutoCAD 2016

Fehlerkorrekturen

  • Die Segmentierung, z.B. bei der Erzeugung von Bruchkanten wurde „nicht ausgeführt“, wenn eine Polylinie aus geraden Segmenten und Kreisbögen bestand und am Ansatz der Bögen doppelte Stützpunkte aufwies. Die Einstellung einer Feinheit hatte hierbei keinerlei Auswirkungen.
  • Das DGM unterstützt nun auch 3D-Polylinien, die über die „Objekteigenschaften“ quadratisch oder kubisch geglättet (ausgerundet) wurden.
  • Der DGM-Projektbrowser reagierte bei AutoCAD-Versionen ab 2015 nicht korrekt wenn von einer Zeichnung mit DGM-Daten zum AutoCAD-Startfenster gewechselt wurde. Hierbei wurden immer noch die Daten der DGM-Zeichnung eingeblendet.
  • Das Vermessungsformat „Topkon TopSurf“ konnte nicht richtig eingelesen werden.
  • Opals-Laserscandaten konnten nicht verarbeitet werden.


Geosi PANORAMA V16, 01.08.2015

Änderungen von V5 SP2 bis V16

Neuerungen

  • Import aller DTM-Daten aus einer DTM-Datei (Oberflächen, Profile, Mengenberechnungen und fehlende Stile).
  • Sortierungsreihenfolge der Oberflächen im Browser: Verschieben nach oben/nach unten über das Kontextmenü.
  • Sortierung der Datenspalten in den Dialogen „Geländeschnitt“, „Längsprofil“, „Querprofil“, „Querprofilgruppe“.
  • Mehrfachauswahl beim Datenimport (mit Ausnahme von REB und LandXML).
  • Interaktive Beschriftung von Isolinien.
  • Stilerweiterung bei Stationierungen: Textdrehung (mit Ausrichtung).
  • Mehrfachimport von Dateien mit dem ASCII-Assistenten und Opals.

Änderungen

  • Versionsnummer der DTM-Datei: 6
  • Sämtliche DGM-Daten werden in der DTM-Datei gespeichert (Oberflächen, Profile, Mengenberechnungen und Stile).

Fehlerkorrekturen

  • M2624. Harte Grenzinien u.U. ohne Punkte im Datendefinitionsdialog; möglicher Absturz.
  • Beim Aufruf des DgmViewers wurde Reihenfolge der Oberflächen nicht beibehalten.


Installationshinweis für PANORAMA 5 und Vorgängerversionen PANORAMA

Anmerkung zur Installation von PANORAMA 5

Installation von PANORAMA 5 parallel zu einer bereits installierten PANORAMA Version (V4, V3):

PANORAMA 5 kann parallel zu den vorhergehenden PANORAMA Versionen installiert werden. Allerdings ist bei einer parallelen Installation darauf zu achten, dass jede PANORAMA-Version in einem eigenen CAD-Profil eingerichtet wird. Der mit PANORAMA mitgelieferte CAD-Anpasser (Datei CADAnpassung.exe im Installationsverzeichnis) richtet PANORAMA für das gewählte CAD Programm im gerade aktiven Profil ein.

Deinstallation einer vorhergehenden PANORAMA Version (V4, V3) und Neuinstallation von PANORAMA 5:

Deinstallation von PANORAMA:

Das Installationsprogramm, das für die Installation der jetzt zu entfernenden Version verwendet wurde, nochmals ausführen und mithilfe der Option „Programm entfernen“ vom Rechner entfernen.
Alternative dazu, falls das Installationsprogramm nicht mehr vorliegt: In der Systemsteuerung des Betriebssystems in der Ansicht „Programme und Funktionen“ den Eintrag „PANORAMA“ suchen und aus dem Kontextmenü „Deinstallieren“ wählen.

Zusätzlich zur Deinstallation müssen im CAD die zu PANORAMA gehörenden Einstellungen entfernt werden:

  • Symbolleisten entfernen:
    Mit dem Kommando „menülad“ (in der Kommandozeile eingeben) die PANORAMA-Symbolleisten entladen.
  • Supportpfade entfernen:
    Einstellungsdialog öffnen (in der Kommandozeile „optionen“ eingeben).
  • Im Abschnitt „Dateien – Support Datei Suchpfad“ Einträge zum PANORAMA Installations- und Konfigurationsverzeichnis entfernen.
  • Anschließend kann die aktuelle Version von PANORAMA 5 installiert werden.


Panorama V5 SP2, 17.04.2015

Änderungen von V5 SP1 bis V5 SP2

Fehlerbehebungen PANORAMA V5

  • Fehler behoben (M2624):
    Wenn man eine harte Grenzlinie aus nicht-DGM-Punkten erstellt, werden diese Punkte im Datendefinitionsdialog nicht angezeigt. Es kann passieren, dass so eine Grenzlinie ganz ohne Stützpunkte angezeigt wird. Wird eine solche Grenzlinie im Dialog angeklickt, stürzt GeosiPANORAMA ab.


Panorama V5, 10.04.2015

Änderungen von V4 bis V5

Hinweis zu Panorama V5:
Unterstützt werden AutoCAD 2013, 2014, 2015 und BricsCAD 14, 15.
Jeweils für die 32- und 64bit Version in zwei getrennten Installationsdateien.

Neuerungen PANORAMA V5

  • Bei der Umwandlung von Zeichnungselementen zu Grenzlinien können jetzt mehrere Polylinien gleichzeitig gewählt und entweder als äußere oder innere Grenzlinien zugewiesen werden. Zuvor wurde immer nur die zuerst gewählte Polylinie übernommen. Gleichzeitig merkt sich das DGM den zuletzt verwendeten Grenzlinientyp.
  • Die Geschwindigkeit der Objekterzeugung konnte unter BricsCAD wesentlich gesteigert werden.
  • Wird eine DGM-Zeichnung ohne der zugehörigen Datendatei (*.dtm) geöffnet oder liegt ein Versionskonflikt vor, kann die Zeichnung von den DGM-Daten „bereinigt“ werden, wobei alle DGM-Daten, DGM-Layer und eine eventuell vorhandene Datendatei gelöscht werden. Ein Datenkonflikt ist an einem „roten Ausrufezeichen“ mit dem Vermerk (Datenkonflikt) am DGM-Wurzelknoten des Projektbrowsers zu erkennen.

Fehlerbehebungen PANORAMA V5

  • Die Funktion „Externe Daten importieren“ führte unter „Windows 8.1, 64-Bit“ zum Absturz.
  • Dateien mit Tabulatoren als Trennzeichen konnten beim Importdialog nicht im Vorschaudialog angezeigt werden.
  • Beim Speichern der Zeichnung konnten die Beschriftungsdaten bei den nicht geladenen Oberflächen verloren gehen.
  • Bei der Funktion „Fläche einrechnen“ konnte es zum Absturz kommen.
  • Beim Befehl „DGM-Daten exportieren“ wurden XML-Dateien ohne Dateiendung exportiert, falls diese nicht explizit eingegeben wurde.
  • Unter 64-Bit-Systemen konnte der Direktimport von ASCII-Daten zum Absturz führen.
  • Das DGM erzeugte beim Speichern jeder geöffneten Zeichnungsdatei eine „*.dtm-Datei“, auch wenn die betreffende Zeichnung keinerlei DGM-Daten aufwies.
  • Der Höhenbereich und das Intervall wurden bei der „Methode Beckenberechnung der Füllstandsanalyse“ nicht berücksichtigt. Es wurde immer für die gesamte Oberfläche mit 1000 Levels berechnet.
  • Opals verwertete Dateinamen nur mit ASCII-Zeichensatz. Dadurch konnten Dateinamen mit z.B. kyrillischen Buchstaben nicht verwendet werden.
  • Die Datenvorschau im Importdialog funktionierte u.U. nicht, wenn die Datei zu groß war.
  • Bei der Böschungskonstruktion einer offenen Kante auf eine Ebene, konnten unterschiedliche Start- und Endwinkel angegeben werden, obwohl das DGM diese Option nicht unterstützt. In den entsprechenden Dialog wird in diesem Fall daher nur noch ein Winkelpaar eingeblendet.
    Es konnte u.U. zum Absturz kommen, wenn versucht wurde aus den vorhandenen Zeichnungselementen (Isolinien) ein neues DGM zu erstellen und dabei diese Isolinien als Bruchkanten ausgewählt wurden.